1. BabyExpo OpenAir

Bild des Benutzers Simone Kostka

Vor dem wunderschönen Hintergrund des malerischen Palais Schwarzenberg in der Wiener Innenstadt fand von 11. bis 13. September die erste BabyExpo OpenAir statt.

Die fast durchwegs positiven Reaktionen aus dem Publikum und die aktuelle Entwicklung im Messe-Bereich haben den Veranstaltern bestätigt, dass es wohl die richtige Entscheidung war, mit dieser neuen Variante einer Messe das momentan machbare Maximum umzusetzen. Die Besucherzahl von rund 3.500 Erwachsenen (Aufteilung Fr. 1.150, Sa. 1.250, So. 1.100) war erwartbarerweise weit niedriger als bei "normalen" Messen, es dürfte aber gut gelungen sein, den Kern der Interessierten anzusprechen.

Das Hygiene- und Sicherheitskonzept wurde sehr gut angenommen, das Publikum war äußerst diszipliniert und rücksichtsvoll. Eine gute Basis um optimistisch an die Vorbereitungen für die nächste BabyExpo vom 7. - 9. Mai 2021 in der Wiener Stadthalle zu gehen. Dort werden dafür die Tribünen entfernt werden, was die Halle deutlich vergrößert und Gangbreiten von mindestens vier Meter Breite ermöglichen. Wir sind schon sehr gespannt auf das neue Erscheinungsbild und hoffen auf einen weitgehend regulären Betrieb im Mai.

Abgesehen von den generellen Erfolgen der Messe konnte auch der Babyzeichensprachestand sich über regen Betrieb freuen. Viele Gesprächspartner hinterließen uns ihre Kontaktdaten, um bei unserem Gewinnspiel mitzumachen. Am Sonntag Abend wurde noch vor Ort der Preis verlost (siehe Foto). Über einen Gratiskursplatz bei ihrem regionalen Kursleiter darf sich Frau Natascha W aus Wien freuen. Sie wird noch persönlich verständigt!

Allen anderen Teilnehmern danken wir fürs mitmachen. Auch sie bekommen eine persönliche Nachricht der zuständigen Kursleiterin und einen kleinen Trostpreis fürs Mitmachen.

Wir hoffen bei der nächsten BabyExpo wieder so viele InteressentInnen zu sehen und freuen uns schon auf die vielen süßen Babys!

Pippi Lotta

Bild des Benutzers Eva Fiegl

Meine Kollegin Edeltraud stellt uns ihr Projekt in Südtirol vor:

Projekt: Pippi Lotta
Projekt zur Sprachförderung von Kleinkindern
im Besonderen für Kinder mit Migrationshintergrund
Die Immigration und damit verbunden die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ist eines der größten Herausforderungen unseres Jahrhunderts.
Der Schlüssel der Integration ist die Sprache.
Die Kinder mit Migrationshintergrund wachsen in ihren Familien auf und haben bis zum Kindergarteneintritt wenig bis gar keinen Kontakt mit der Umgebungssprache. Der späte Spracherwerb der Umgebungssprache führt zu großen Problemen im Kindergarten und meist auch noch in der Schule.
Das Projekt Pippi Lotta hat sich zum Ziel gesetzt Kinder mit Migrationshintergrund möglichst früh und gewinnbringend zu integrieren. Aus diesem Grund wird allen Kindern ein Sprachförderprogramm angeboten. Der Erstkontakt zu den Familien wird über die Geburtenabteilung hergestellt. Die Eltern werden eingeladen mindestens einmal wöchentlich in die Frühförderstelle zu kommen, damit ihr Kind an dem Projekt der frühen Sprachförderung teilnehmen kann. Zur Sprachförderung wird die Babyzeichensprache Zwergensprache, benutzt.
Das Projekt ist im Jänner 2019 gestartet. Leider musste es heuer auf Grund der Sicherheitsmaßnahmen wegen Corona unterbrochen werden. Das Angebot wurde von der einheimischen Bevölkerung genauso gerne angenommen, wie von den Familien mit Migrationshintergrund. Die Handzeichen der Zwergensprache stellten eine Brücke zwischen den Sprachen dar und so machte es immer allen viel Spaß gemeinsam zu singen und zu gebärden. Denn die Gebärden konnten von allen Eltern, unabhängig von deren Sprache schnell erworben werden.
Die Integration wird leichter, weil sich die Kinder schon von klein auf kennen und regelmäßig begegnen. Die Eltern der Kinder kommen dadurch auch regelmäßig in Kontakt und somit werden auf ganz natürliche Weise Barrieren abgebaut.
Das Projekt wird in Südtirol angeboten. Es ist für alle Teilnehmer kostenfrei und freiwillig.
Zwergensprachekursleiterin, Edeltraud Matzohl

Tags: 

Es Regnet

Bild des Benutzers Bettina Pfeiffer

Passend zum Wetter in den letzten Tagen war unser Zwergensprache Lied „es regnet“! Nicht nur die Babyzeichen sind spannend daran! Die Kinder freuen sich besonders, wenn sie im Video den schönen Regenbogen sehen!

https://youtu.be/PQDe7X3oUlM

Alle meine Entchen

Bild des Benutzers Eva Fiegl

Als der Papa mal mit uns beim Babyschwimmen war und als Begrüßungslied wie immer „Alle meine Entchen gesungen wurde“, zeigte unser Sohn dem Papa das Enten-Zeichen. Die anderen Eltern waren sehr neugierig und dachten, der Papa sei gehörlos. Wir klärten auf, dass wir Babyzeichen verwenden und stießen auf große Begeisterung! So wurde die Babyschwimmstunde zur nassen Babyzeichenstunde...

Tags: 

Fingerspiel mit Zootieren

Bild des Benutzers Claudia Spelz

Viele Zwergen lieben Tiere! Hier könnt ihr euch ein Fingerspiel mit Zootieren anschauen und direkt mitmachen. Dann seid ihr gut vorbereitet für euren nächsten Zoobesuch.
Mehr Gebärden für Zootiere findet ihr in unserem Bilderbuch "Tiere aus dem Zoo" und in der Zwergensprache-App.

Fingerspiel:
https://youtu.be/URc3Wekxf0k

Bilderbuch:
https://versteh-dein-baby.biz/p/mit-babyzeichen-die-welt-entdecken-tiere...

Lieblingszeichen

Bild des Benutzers Eva Fiegl

Es ist immer spannend, von den Kurseltern zu erfahren, welche Zeichen ihre Kinder am liebsten verwenden. Und ich muss sagen, es gibt einen klaren Favoriten!
Neben „essen“, „wo“ und „Licht“ scheinen die Kinder „mehr/nochmal“ zu lieben! Es ist ja auch eine praktische Geste! Man kann damit nach mehr Essen fragen, nach mehr Spiel, mehr Blödsinn machen.... in den Kursen wollen die Kids eindeutig mehr Musik! :-)
Zum Glück geht’s jetzt bald wieder los mit den Kursen und es gibt mehr Spiel, Spaß und natürlich Musik!

Tags: 

Lecker Pizza!

Bild des Benutzers Anja Berlit

Ein wunderschöner Tag, um spazieren zu gehen. Und eigentlich das erste Mal, dass unser kleiner Mann (14 Monate) während dessen nicht im Kinderwagen schlief, sondern ganz neugierig seine Umwelt beobachtete. Und so konnte er uns freudig all die Dinge zeigen, die er so entdeckte. Da waren die „Vögel“ in der Luft, die „Blumen“ am Wegesrand, das „Wasser“ in der Werra und die vielen „Fahrräder, Mopeds und Autos“, die an uns vorbeifuhren.
Plötzlich zeigt uns der Kleine „essen“ und ich denke - warum essen? - hat er Hunger? - das Zeichen kommt doch sonst nie so spontan. Doch dann wird es mir klar! Auf der anderen Straßenseite ist eine Pizzeria mit einem großen Schild, auf der eine Pizza ist und es duftet sooo lecker!!!

Es ist so toll, wenn man in die Gedankenwelt der Kinder hineinschauen kann! Vielleicht hätte er mit dem Finger drauf gezeigt und jedes Mal „da“ gerufen. Aber hätte ich dann gewusst, dass er das leckere Essen meint?

Liebe Grüße eure Anja

Tags: 

Freunde finden

Bild des Benutzers Camilla Leithold

Freunde verstehen sich, das ist doch klar, oder? Am besten klappt das, wenn man einfach von Anfang auf der selben Wellenlänge ist, die "gleiche Sprache" spricht, oder eben die gleichen Babyzeichen zeigt. Dieses Bild zeigt Martha, die Tochter unserer Freunde, und unseren Sohn Elmar, die beim gemeinsamen Spaziergang die Enten im Teich gesehen haben und sich darüber mit Babyzeichen austauschen konnten. Als das Bild entstanden ist, war Martha 2 Jahre als und Elmar 1 Jahr. Zwar konnte Martha bereits reden, doch es machte Ihr auch Freude, mit Elmar Zeichen zu zeigen und die beiden hatten gleich einen guten Draht zueinander. Wie ein Schatz, der beide miteinander verbindet. Für mich sind diese Erfahrungen mit Babyzeichen die großen Glücksmomente im Alltag und ich bin sehr dankbar für diese Bereicherung.

Ich wünsche Euch viele schöne Babyzeichen-Augenblicke - Eure Camilla

Tags: 

Tischspruch mit Babyzeichen

Bild des Benutzers Karin Ingolitsch

Hallo, Kinder! Hallo, Eltern! (die typische Begrüßung meiner Tochter, wenn wir ein Video aufnehmen)

Bei uns gibt es heute eine Grießnockerlsuppe zum Frühstück. Wir lieben Suppen in der Früh. Sie stärken das Immunsystem, geben Kraft für den Tag und angeblich vermindert ein warmes Frühstück die Lust auf etwas Süßes.

Tischsprüche sind eine wunderbare Gelegenheit, gemeinsam ein Essen zu starten. Natürlich dürfen hier Babyzeichen nicht fehlen!!!

Wir haben heute das Thema "Tiere" ausgewählt. Der Tischspruch lautet:

Die Katze macht miau.
Der Hund macht wau wau.
Das Vogerl macht piep piep.
Guten Appetit!

Ich wünsche euch viel Spaß und genießt euer Essen!!!

Mit einer Winkehand aus dem Süden Österreichs

Karin

Hier geht es zum Zwergensprache-Video dieses Tischspruches: https://youtu.be/fBXmGekJeKI

Tags: 

Selbstgemachtes Erdbeereis - ohne Zucker!

Bild des Benutzers Katharina Plank

Hallo an alle!

Die Erdbeersaison ist in vollem Gange und meine Kinder lassen die im Winter so geliebten Bananen mittlerweile links liegen.
Braun gefleckt und unbeachtet tun sie mir ja fast leid... Aber wer mag die schon noch bloß essen?

Eben. Niemand.

Also - Bananen klein schneiden, in einen Gefrierbeutel stecken und ab damit ins Eisfach!
Denn nach ein paar Stunden sind sie gefroren und können wunderbar mit frischen Erdbeeren gemixt werden.
Dadurch kreiert man ein richtig - auf schön österreichisch - "g´schmackiges" Eis :-)
Ganz ohne Extra-Zucker, da die Bananen durch ihre Reife herrlich süß sind.

Solltet ihr noch ein paar Schoko-Osterhasen oder vielleicht sogar noch Nikoläuse rumkugeln haben - einschmelzen und mit den gefrorenen Bananen vermixen. Stracciatella lässt grüßen!

Die einzigen hervorzuhebenden Schwierigkeiten: der Mixer wird wirklich auf Herz und Nieren getestet. Und:

Man muss teilen...

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Eure Katharina

ps.: Verwendbare Babyzeichen? Banane, Erdbeere, laut (der Mixer), Eis, Löffel, lecker/gut, meins (ok, nein, Scherz), süß, kalt, mehr... :-)

Tags: 

Seiten