Spielen

Zwergensprache nun auch in Altdorf bei Nürnberg

Bild des Benutzers Bettina Behringer

Am 04. Februar 2016 ist es endlich soweit. In Altdorf bei Nürnberg startet der erste Zwergensprache-Babykurs. In den neuen Räumen von Micha Tabors Hebamenpraxis Altdorf-Schwarzenbruck in der Türkeistraße 11 treffen sich interessierte Eltern und ihre Babys zum zeichengestützen Singen und Spielen. Anmeldungen sind noch möglich. 
http://www.babyzeichensprache.com/zwergensprache/kursort/schwarzenbruck.php

Tags: 

Share

Neue Kurse in der Schweiz

Bild des Benutzers Karin Patton

Im Mai beginnen an ganz vielen Orten in der Schweiz Babyzeichen Kurse, in ein paar wenigen hat es auch noch Platz, schaut doch mal hier ob Dein Wunschort dabei ist: http://www.babyzeichensprache.com/kursorte-ch.php zB, Aarau, Sulgen, Bäretswil, Grosswangen, Zürich, Lyss..
Zusammen mit Mami, Papi oder einer anderen Bezugsperson lernen wir viele Kinderlieder, Fingerverse und Kniereiter. Wir singen, tanzen,spielen und haben Spass. Später gehören auch Bücher und erstes Basteln zum Programm. Dabei lernen wir spielerisch viele Babyzeichen und wir zeigen Ihnen Wege auf, wie die zweiseitige Kommunikation schon mit ganz kleinen Babys und Kleinkindern unterstützt werden kann. Kurs 1 ab 6Monaten, Kurs 2 ab 13Monaten.

Tags: 

Share

Spielend sprechen lernen

Bild des Benutzers Vivian König

Wie Dein Baby sprechen lernt, welche Phasen und Lernschritte es dabei gibt, kannst Du im Elternportal von www.mibaby.de nachlesen. In diesem folgenden schönen Artikel wird anschaulich beschrieben, wie wichtig das Zuhören ist, welche Rolle Gesten und Mimik spielen und wie man sein Kind auf dem Weg zur Lautsprache am besten unterstützen und begleiten kann:
https://www.mibaby.de/Magazin/blog/spielend-lernen-7-erste-gespraeche/

Tags: 

Share

Jubiläumsausgabe Kundenmagazin Zwergensprache

Bild des Benutzers Vivian König

Die Jubiläums-Ausgabe unseres Zwergensprache-Kundenmagazins ist fertig und kann hier
www.zwergensprachemagazin.com abgerufen werden.
Neben einem Rückblick auf 10 Jahre Zwergensprache, gibt es wieder Neuigkeiten aus der Zwergensprache-Welt, der Baby-Forschung, zur Nachhaltigkeit und Ideen zum Basteln und Spielen.
Wir danken dem Nachhaltigkeits-Versender Prodana und  der Firma 123Nährmittel GmbH als Hersteller der Essknete für ihre freundliche Unterstützung.

Tags: 

Share

Rückblick: Vortrag von Prof. Dr. Zimpel zur Jahrestagung 2013

Bild des Benutzers Vivian König
Prof. Dr. Andre Frank Zimpel am 22.09.13 im KuK Markranstädt

Am Sonntag begeisterte uns Prof. Dr. Andre Frank Zimpel von der Universität Hamburg aus dem Fachbereich Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft mit seinem Thema „Lasst unsere Kinder spielen. Die Bedeutung des Spielens für die Denk-Entwicklung“. Er erläuterte, wie aktuelle neurobiologische Erkenntnisse die Bedeutung der psychologischen Wirkung des Spiels auf die Entwicklung des Gehirns belegen. Nicht nur systematische Förderung, auch Spiel hat seiner Forschung zufolge einen besonders wichtigen Stellenwert in der frühkindlichen Entwicklung. Der Vortrag beantwortete die Fragen: Was bedeutet diese Erkenntnis für die Bildung und Erziehung der Kinder? Warum ist es Zeit für eine neue Lernkultur? Wie wirkt sich Spielen im Verhältnis zu Aufmerksamkeit und Lernen aus? Kann man aus dem Spiel der Kinder auch etwas über die nächste Entwicklungsstufe erfahren? Und wie hängt Spielen mit Denken und mit Wahrnehmung zusammen?
Prof. Dr. Zimpel zeigte anhand vieler Videobeobachtungen aus seinem Babylabor und seiner aktuellen Beobachtungsstudie, wie Kinder beim Spiel die Fähigkeit entwickeln, sich Dinge gedanklich auszumalen, wie man sie dabei effektiv unterstützen kann und warum die imaginierten Spielsituationen Vorboten sich entwickelnder geistiger Fähigkeiten sind. Dabei ging er auf Wunsch der Zwergensprache-KursleiterInnen intensiv auf Kinder und Erwachsene mit Trisomie 21 / Down-Syndrom und deren bisher unterschätzte Bildungschancen ein. Prof. Dr. Zimpel sprach sich vehement und eindrucksvoll für Inklusion aus. Dabei leisten Gebärdenkenntnisse einen wichtigen Beitrag und fördern bei allen Kindern – mit und ohne Beeinträchtigung- das räumliche Denken.

Tags: 

Share

Babyzeichen beim Abendritual

Bild des Benutzers Karin Patton

Wir hatten heute abend ein Babyzeichenerlebnis, dass ich gerne mit Euch teilen möchte: unser Kleiner hat mit dem grossen Bruder und seinem Vater in der Stube gespielt. Auf einmal höre ich ihn nach mir rufen. Als ich nachschaue, was er möchte, steht er unten an der Treppe und zeigt: "fertig" "Spielen" und "Schlafen". Auf dem Weg zum Schlafzimmer hat mir dann noch gezeigt, was alles noch pasieren sollte, bevor er ins Bett geht: "Zähneputzen, Anziehen, Buch, Milch, Singen und dann Schlafen.:-) Diese Wünsche habe ich ihm natürlich sofort erfüllt.

Tags: 

Share