Gebärdensprache

Bundesverdienstkreuz für Karin Kestner

Bild des Benutzers Vivian König

Wir freuen uns riesig mit unserer Verlegerin Karin Kestner und gratulieren ihr ganz herzlich! Sie wurde nun für ihre Verdienste zur Integration von gehörlosen Menschen durch Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Seit vielen Jahren hilft sie Eltern gehörloser Kinder, die Rechte der Kinder bei den zuständigen Stellen als auch das Recht auf Gebärdensprachkurse für Kinder und Eltern durchzusetzen. Mit der Entwicklung von Lernprogrammen & Wörterbüchern und ihrem Verlag für Material zur Deutschen Gebärdensprache, insbesondere auch für Kinder, hat sie einen besonderen Beitrag geleistet. Wir sind stolz mit unserem "Das große Buch der Babyzeichen" und dem "Kleinen Wörterbuch der Babyzeichen" in ihrem Verlag seit 2005 dabei zu sein.
http://www.kestner.de/n/verschiedenes/presse/2017/bundesverdienstkreuz_k...

Tags: 

Share

Sprache - Welt der Worte, Zeichen, Gesten

Bild des Benutzers Vivian König

Schön war es: Im Rahmen des Regionalgruppen-Treffens unseres Sachsen-Teams waren gestern einige Zwergensprache-Kolleginnen gemeinsam im Dresdner Hygiene-Museum zur Ausstellung "SPRACHE - Welt der Worte, Zeichen, Gesten". Diese läuft noch bis 20. August. Neben dem Spracherwerb von Babys, gab es viele Infos auch zur Gebärdensprache, Körpersprache und Mehrsprachigkeit. Besonders gefiel uns: die Texte der meisten Exponate werden auch mit Gebärden-Videos erklärt!

Und könnt Ihr auf dem Foto das Wort im Fingeralphabet der DGS entziffern?

 

Tags: 

Share

Zwergensprache in Form von Hausgebärdensprachkursen wenn die Lautsprache ausbleibt

Bild des Benutzers Kirsten Venneklaas

Hallo :)
Ich möchte euch heute von meiner Arbeit als Dozentin für Hausgebärdensprachkurse für CI implantierte Kinder berichten bei denen die gewünschte Lautsprache ausbleibt.
Wenn man sich als Eltern für ein CI entscheidet ist das leider nicht wie oft durch Ärzte dargestellt das Allheilmittel, sondern keiner kann einem die Garantie geben, dass das Kind auch wirklich nach der Implantation hört, geschweige denn versteht und/oder spricht.
Eltern bei deren Kinder die erwünschte Lautsprache ausbleibt können für ihr Kind einen Antrag auf einen Hausgebärdensprachkurs beim zuständigen Sozialamt (Fachstelle Eingliederungshilfe) stellen. Für sie selber muss der Antrag auf einen Hausgebärdensprachkurs beim Jugendamt als "Hilfe zur Erziehung" eingereicht werden (weil was nützt es dem Kind wenn es dann gebärden kann, aber keine Kommunikation mit den wichtigsten Menschen in seinem Leben stattfindet weil diese nicht gebärden können?!).

Ich arbeite nun seit ca. einem halben Jahr mit einem fast 5 jährigen Jungen, der seit Geburt taub ist und im Alter von 2 Jahren zwei CI's (Cochlea Implantate) bekommen hat. Da bei ihm die Lautsprache fast komplett ausgeblieben ist kann man sich das sprachliche Niveau wie bei einem Einjährigen vorstellen und da eignen sich die Babyzeichen perfekt. :) Wir spielen, basteln, raufen, streiten und knuddeln zusammen. Ich habe zwar immer etwas vorbereitet was ich mit dem Jungen während einer Einheit von 2 Zeitstunden arbeiten möchte, jedoch bestimmt letztendlich das Kind was gemacht wird. Vieles ergibt sich auch aus der Situation heraus.

Die Eltern des Jungen haben sich bewusst gegen DGS (Deutsche Gebärdensprache) und für meinen Kurs in LBG (Lautsprachlich begleitende Gebärden) entschieden, weil das Ziel ganz klar der Lautspracherwerb ist was bei DGS aufgrund einer völlig anderen Grammatik so gar nicht möglich wäre. Das heißt: Während ich mit dem Junge spreche begleite ich alles mit Gebärden, dadurch spreche ich automatisch langsamer und deutlicher. Wendet man DGS an, kann man währenddessen nicht sprechen da es eine eigenständige Sprache mit eben einer eigenen Grammatik ist. Die Gebärden an sich sind natürlich identisch, genauso wie eben die Zeichen aus unseren Zwergensprache-Kursen.

Tags: 

Share

Zwergensprache im WORTREICH

Bild des Benutzers Vivian König

Im WORTREICH in Bad Hersfeld - der Wissens- und Erlebniswelt für Sprache und Kommunikation gibt es in der Abteilung für Gebärdensprache auch ein tolles Exponat von uns zur Zwergensprache.
Damit Ihr Babyzeichen im Museum nun auch live lernen könnt, gibt unsere Regionalleiterin für Hessen Bettina Bier dort am Samstag, den 26.11.16 von 13.00 bis 16.00 Uhr einen Workshop für Eltern, Großeltern oder Fachkräfte aus der Kinderbetreuung. Anmelden könnt Ihr Euch unter 05622 7124970 oder Bettina.Bier@babyzeichensprache.com. Auch für den Januar 2017 ist ein weiterer Termin in Planung.
Weitere Infos aus der Bad Hersfelder Presse unter: http://www.hersfelder-zeitung.de/bad-hersfeld/lieber-teddy-oder-hase-691...

Tags: 

Share

Neuerscheinung: Hip Hip Hurra - unser Papp-Bilderbuch „Tiere aus dem Zoo“ ist da!

Bild des Benutzers Vivian König

In diesem nunmehr dritten Band der Reihe „Mit Babyzeichen die Welt entdecken“ geht es mit einem Affen auf Entdeckungstour zu den „Zootieren“.
Mit den 20 altersgerecht ausgewählten Gebärden auf Basis der Deutschen Gebärdensprache (DGS) werden die Reime und Bilder für die Kleinsten anschaulich und Schlüsselworte leichter verständlich. Die Gucklöcher wecken die Neugier der Kinder und fokussieren auf das wesentliche Element der Gebärde und des Begriffes (z.B. beim Elefanten den Rüssel).
Am Ende des Buches finden Eltern die Möglichkeit, zu den 20 mit Kinderfotos vorgestellten Gebärden auch jeweils ein Video abzurufen, um so die Handzeichen gut nachvollziehen zu können.
Preis: Euro 8,99 / CHF 12,00     Seiten: 22 / Format: 15x15 cm     ISBN: 978-3-9815805-5-6
Es ist erhältlich über http://www.babyzeichensprache.com/buchbest.php,
den Buchhandel und Ihre regionale Zwergensprache-KursleiterIn.

Tags: 

Share

Interview in der Westdeutschen Zeitung

Bild des Benutzers Claudia Spelz

Frauke Komander von der Westdeutschen Zeitung hat ein wunderbares Interview mit Kursleiterin Claudia Spelz in Essen geführt.
Fotos mit einigen Anfängerzeichen sind in der Fotostrecke zu finden.
http://www.wz-newsline.de/home/ratgeber/mit-babys-auf-dem-weg-zur-sprach...

Tags: 

Share

„Klein & Groß“ – die Zeitschrift für Frühpädagogik über Babyzeichen

Bild des Benutzers Vivian König

„Klein & Groß“ – die Zeitschrift für Frühpädagogik berichtet in ihrer Januar-Ausgabe über den Einsatz von Gebärdensprache zur Sprachförderung für 0-3jährige Kinder unter dem Titel „Sprechende Hände – Kommunikation mit Kindergebärden“:
http://www.oldenbourg-klick.de/zeitschriften/kleingross/archiv-downloads...

Inhouse-Schulungen für Kitas oder Seminare über Weiterbildungsanbieter wie z.B. die Kindergarten-Akademie bieten die meisten unserer über 150 Zwergensprache-KursleiterInnen an. Weitere Infos unter: http://www.babyzeichensprache.com/kita.php

Tags: 

Share

Radio EINS Beitrag zu "Zeichen"

Bild des Benutzers Vivian König

Diesen Sonntag kommt im radio EINS (www.radioeins.de) vom rbb von 9.00-12.00 Uhr die Sendung „zwei auf EINS“ zum Thema „Zeichen“. Unsere Berliner Kursleiterin Daniela Basler ist mit einem Interview zu Babyzeichen, Zeichensprache bzw. Gebärdensprache dabei.
Über die Mediathek kann man sicher auch danach noch rein hören:
(http://www.radioeins.de/programm/sendungen/zwei_auf_eins/index.html)

Tags: 

Share

Erfahrungen mit Babyzeichen

Bild des Benutzers Andrea Gruber

Ich finde es wahnsinnig spannend und interessant wieviele meiner letzten Teilnehmer an Workshop oder Babykurs schon Kontakt mit der Gebärdensprache hatten. Einige haben es bei Freunden gesehen, die selber mit Gebärdensprache durch ihre Einschränkungen kommunizieren und wie die kleinsten schon mit 6 Monaten dadurch wahnsinnig viel kommunizieren und das halt auch mit Zeichen. Das führt dann dazu dass hörende Eltern auf uns aufmerksam werden und mehr über das Thema Zwergensprache erfahren wollen. Nur weiter so! Dieser Ansatz, die viele veranlasst zu uns zu kommen, war auch der Ansatz zur Erforschung der Babyzeichensprache und somit schließt sich für mich wieder der Kreis. Einfach faszinierend.

 

Ein Erfahrungsbericht einer Mami die gerade einen meiner Kurse besucht. Sie hat mir erzählt, dass ihre Große, geht schon länger in die Schule, wahnsinnigen Spaß mit den Babyzeichen hat und die auch mit einer Freundin gemeinsam im Bus und Schule macht. Finde ich super, dadurch sieht es ihre kleine Schwester auch öfter und lernt viel leichter die Sprache zu verstehen.

Tags: 

Share

Rückblick Netzwerk Jahrestreffen September 2012

Bild des Benutzers Vivian König

Unser KursleiterInnen Jahrestreffen 2012 fand dieses Mal in Bad Hersfeld statt. Dort gab es neben Fachvorträgen, internen Updates für die Arbeit unseres Netzwerkes und viel Zeit zum gemeinsamen Austausch auch zwei besondere Highlights: Am Samstag haben wir alle das neue WORTREICH (http://www.wortreich-badhersfeld.de/) - Deuschlands erstes Museum zu Sprache und Kommunikation - besucht. Wir hatten unglaublich viel Freude beim Ausprobieren der kreativen Exponate und beim miteinander Spielen mit Sprache in all ihren Facetten (Märchen, Geschichten & Theater, Singen, Gestikulieren, Sprache der Tiere, Fremdsprachen, Stimme). Besonders begeistert hat uns natürlich unser "eigenes" Ausstellungsstück - die Bildtafeln zur Zwergensprache im Kapitel zur Gebärdensprache. Die sind toll geworden! Danke an die Ausstellungsgestalter Petri & Tiemann für die schöne Umsetzung. Das Museum ist einzigartig und sehr empfehlenswert auch für Schulkinder. Pädagogen bietet es abwechslungsreiche Anregungen für den Unterricht. Herzlichen Dank auch an Frau Horn und das gesamte super freundliche Personal vom Wortreich und Bistro Konrads für diesen fröhlichen Gruppenbesuch.

Der Sonntag begann für alle Teilnehmer im kreativen Gleichklang. Beim Team-Drumming im großen Saal der Jugendherberge Bad Hersfeld haben wir erfahren dürfen, wie stark Musik verbindet und stärkt. Hatten wir einen Spaß und eine tolle Stimmung! Die Vielzahl an Trommeln, Percussion-Instrumenten und sogar Quiteschetieren klang super zusammen und war toll, auszuprobieren. Das wird uns lange in Erinnerung bleiben. Danke an Familie Saragosa und ihre Rhythmuskreise (http://www.rhythmuskreise.de/).

Tags: 

Share