Babyzeichensprache

Baby plus Kids - Messe Dresden

An diesem Wochenende (7. und 8. März 2015) können Sie die Babyzeichensprache und unsere Dresdner Zwergensprache-Kursleiterinnen auf der "Baby plus Kids Messe" in Dresden kennenlernen.
An beiden Messetagen gibt es im Erlweinforum im Ostrapark auch Vorträge zum Thema "Zwergensprache - Wie kann ich die Kommunikation mit meinem Kind erleichtern?"
Diese finden am Samstag um 13.15 Uhr und am Sonntag um 12.30 Uhr statt.
Weitere Infos unter: http://www.baby-plus-kids-dresden.de/

Tags: 

Artikel in "Leben & Erziehen"

Die Eltern-Zeitschrift "Leben & Erziehen" empfiehlt im aktuellen Sonderheft 1/2015 auf den Seiten 36/37 zum Thema "Sprechen Lernen" die Zwergensprache-Kurse und Babyzeichen zum spielerischen Austausch mit den Kleinsten unter dem Titel "Gib mir ein Zeichen!". Zum Schnuppern gibt es 10 erste Gebärden dazu.
Viele weitere findet Ihr auch in unserem Online-Schnupperkurs:
http://www.babyzeichensprache.com/zwergensprache-onlinekurs…
oder könnt sie mit Liedern und Spielen zusammen mit Euren Kleinsten in einem der landesweit stattfindenden Babykurse ausprobieren.

Tags: 

„Klein & Groß“ – die Zeitschrift für Frühpädagogik über Babyzeichen

„Klein & Groß“ – die Zeitschrift für Frühpädagogik berichtet in ihrer Januar-Ausgabe über den Einsatz von Gebärdensprache zur Sprachförderung für 0-3jährige Kinder unter dem Titel „Sprechende Hände – Kommunikation mit Kindergebärden“:
http://www.oldenbourg-klick.de/zeitschriften/kleingross/archiv-downloads...

Inhouse-Schulungen für Kitas oder Seminare über Weiterbildungsanbieter wie z.B. die Kindergarten-Akademie bieten die meisten unserer über 150 Zwergensprache-KursleiterInnen an. Weitere Infos unter: http://www.babyzeichensprache.com/kita.php

Tags: 

Zwillings-Eltern aus Graz lassen uns an ihrer Zwergensprache-Begeisterung teilhaben

Solch eine wunderbare Rückmeldung von einer Grazer Babyzeichen-Familie mit Zwillingen, die einen Zwergensprache-Kurs bei unserer Kollegin Maria Gfrerer besucht haben, berührt uns sehr und lässt alle Kolleginnen mit Freude in das neue Kursjahr starten:
http://www.babyzeichensprache.com/elternecho.php#gfrerer1

Tags: 

Babyzeichen Fortgeschrittenen-Kurse und KiTa-Seminare nun auch in diesen Orten verfügbar

Im Januar haben weitere Zwergensprache-Kursleiterinnen die Ausbildung für die Fortgeschrittenen-Kurse und unser Kita-Programm absolviert, so dass Babyzeichensprache Eltern-Kind-Gruppen mit Babys ab 12 Monaten sowie unser KiTa-Programm als Weiterbildungs-Seminar für ErzieherInnen, Tagesmütter, Tagesväter sowie Kindereinrichtungen zur spielerischen Sprachförderung im U3-Bereich, für Kinder mit Migrationshintergrund sowie in integrativen Einrichtungen nun auch in folgenden Orten und Regionen angeboten werden:

  • Stuttgart, Kornwestheim und Umgebung bei Dorit Maute
  • Landkreis Helmstedt und Braunschweig bei Logopädin Nina Diedrichs
  • Landkreis Weiden in der Oberpfalz bei Erzieherin Angelika Dexheimer
  • Hoyerswerda, Spremberg und Senftenberg bei Mandy Pötzsch
  • Villach (AT) bei Dipl. Kindergarten- und Hortpädagogin Melanie Kogler
  • Landkreis Rosenheim und Bad Aibling bei Dipl. Sozialpädagogin Heidi Ruppert
  • Sauerlach, Grünwald, Ober- und Unterhaching bei Alena Laux

Sprechen Sie diese Referentinnen oder eine Kolleginnen in Ihrer Nähe aus unserem großen Kursleiter-Team bitte einfach an. Unter www.babyzeichensprache.com finden Sie die regionalen Kontakte und unsere aktuellen Termine.
Gern kommen wir auch direkt in Ihre Einrichtung oder sind für Vorträge und Weiterbildungen für Träger und Bildungsinstitute mit Seminaren zur Sprachförderung für Fachkräfte in der Kinderbetreuung buchbar.

Tags: 

Da geht auch mir ein Licht auf!!!

Ich muss euch mal wieder ein tolles Babyzeichenspracheerlebnis berichten. Kürzlich durfte ich die 15 Monate alte Tochter einer Freundin sitten. Ihre Mami war unterwegs und ich war mit der kleinen in der elterlichen Wohnung,  da sie ihren Vormittagsschlaf noch absolvierte. Nachdem die kleine aufgewacht war, wollte sie mir unbedingt ihre Spielsachen im Wohnzimmer zeigen. Dort lagen einige Puppen und Bauklötze direkt vor dem Schrank mit dem Fernseher drauf. Plötzlich zeigte mir die kleine das Zeichen für Licht und deutete in Richtung Fernseher. Ich dachte sofort: "Wieder ein Kleinkind, dass schon auf den Fernseher fixiert ist. Ich möchte nicht wissen, wie oft sie damit beruhigt wird."
Meine Antwort an die kleine: "Nein, den machen wir jetzt nicht an!".
Die Kleine zeigte weiterhin das Zeichen für Licht und wurde immer energischer.
Ich: "Nein, wir schauen jetzt nicht Fernseh!"
Nach einigem Hin und Her setzte ich mich zu der kleinen auf den Boden vor den Fernseher und wollte ihr klarmachen, dass wir jetzt lieber mit der Puppe oder den Bauklötzen spielen. 
Die Kleine zeigte mir daraufhin noch mal das Lichtzeichen und deutet in Richtung Fernseher und plötzlich sah ich, dass sich im dunklen Fernsehbildschirm die kronleuchterartige Wohnzimmerlampe spiegelte. Da ist auch bei mir der Groschen gefallen! Und als ich der Kleinen sagte, dass ich die Lampe auch sehe, war sie beruhigt und fing an mit den Bauklötzen zu spielen.
Babyzeichensprache sei Dank!
 

Tags: 

Ergotherapiekongress in Erfurt

...

Lernen Sie uns kennen und besuchen Sie uns an diesem Wochenende auf dem Ergotherapiekongress vom Deutschen Verband der Ergotherapeuten (DVE) auf der Messe in Erfurt. Insbesondere am Sonntag steht unsere Zwergensprache Kursleiterin Susanne Piltz allen Babyzeichen-Interessierten für Fragen gern zur Verfügung. Sie leitet auch den am Nachmittag im Rahmen des Vortragsprogrammes stattfindenden Workshop zur "Babyzeichensprache in der Therapie", der mit Voranmeldung besucht werden kann.
https://www.dve.info/fileadmin/upload/images/kongress/2014/2014_Programm-Erfurt.pdf

Tags: 

Von der Wichtigkeit, Gefühle zu spiegeln und zu versprachlichen

Trost ist für Babys und Kleinkinder wichtig! Möchten wir nicht auch in den Arm genommen werden und uns geborgen fühlen, wenn es uns mal nicht so gut geht? Das Spiegeln und Versprachlichen des Geschehenen ist für Kinder dabei enorm wichtig. So lernen Sie, ihre eigenen Empfindungen kennen und deuten. Die kindgerechte Begleitung der Worte und die Veranschaulichung dieser mit Hilfe von Babyzeichen erleichtert den Kleinen das Verstehen und Einordnen sowie Wiedererkennen. Die Babyzeichen für Gefühle sind deshalb ein wichtiger Bestandteil unserer Eltern-Kind-Kurse und Seminare. Wir möchten dazu beitragen, dass Kinder in Geborgenheit aufwachsen, wertschätzend begleitet werden, ihre Eigen-Wahrnehmung stärken und ihnen die Möglichkeit sprichwörtlich in die Hand legen, von klein auf in Verbindung mit ihren Bedürfnissen zu sein.
Schaut doch auch mal hier in diesen schönen Artikel zu bindungsorientierter Elternschaft hinein:
http://geborgen-wachsen.de/2013/06/06/ist-doch-nicht-so-schlimm-ist-es-d...

Tags: 

Wer sitzt da auf dem Auto?

...

Ich muss euch unbedingt diese Rückmeldung einer ehemaligen Kursteilnehmerin von mir weiterleiten. Die kleine Dame, von der hier berichtet wird, ist jetzt fast 20 Monate alt und wächst zweisprachig auf.

 

"Einmal kam sie ganz aufgeregt zu mir gelaufen und zeigte ununterbrochen "Auto", genauso wie ein Kind, das spricht und sich vor lauter Aufregung verhaspelt. Dann zeigte sie genauso aufgeregt "Katze" und deutete Richtung Wohnzimmer. Die Lösung: Am Abend hatte ich eine Katze auf ihr Bobby Car gesetzt und sie hatte diese gerade entdeckt. Ein andermal rief ich sie zum Essen und sie kam auch gleich zu ihrem Stuhl gelaufen. Allerdings sah sich mich dann direkt an und zeigte "Stinker" und "Windeln wechseln". Tja, sie hatte gerade einen Stinker gemacht und wollte nicht mit der vollen Windel essen. Das sind nur zwei Beispiele, die mich eben bestärken, unserer Maus je nach ihren Interessen immer mehr Zeichen zu geben und sie nimmt das auch komplett an.

 In der Kita machen sie ja auch Babyzeichen. Leider hat die zuständige Person keine Ausbildung bekommen und muss sich alles selbst zusammen suchen. Sie ist aber mit Feuereifer dabei und ich war letzte Woche auch zur kleinen Teezeit vormittags dort und habe mit den Kinder und Erzieherinnen ein paar Lieder gesungen. 15 Zwerge waren total begeistert und es hat die Erzieherinnen gewundert, dass sie die ganze Zeit sitzen blieben und fasziniert zugeschaut bzw mitgemacht haben. Ich war übrigens auch total positiv überrascht, als ich vorher beim Üben zu Hause festgestellt habe, dass unsere Kleine eines der Lieder mit den Zeichen "mitgesingt". Das ist echt unübertrefflich!

 Für uns alle waren und sind die Zeichen eine große Hilfe und Erleichterung und ich bin so froh, dass ich den Kurs damals gemacht habe. Ich bedaure in gewisser Weise manchmal die anderen Kleinkinder um mich herum, die in ihrem kleinen Körper gefangen sind und sich einfach nicht richtig verständlich machen können. Die Frustration ist ihnen, finde ich, deutlich anzusehen."

 

...Solche Rückmeldungen bestätigen mich immer wieder in meiner Arbeit! Vielen Dank!

Tags: 

Seiten